Aktuelles Leichtathletik Abteilung

Kreis KiLa Liga 3 am 02.09.2018 in Hofheim für unsere U8 und U10 Kinder

Am 02.09.2018 starteten unsere Kinder der Altersklassen U8 (6-7 Jahre) und U10 (8-9 Jahre) beim dritten Kinderleichtathletik Wettkampf dieses Jahr.

Unsere Jüngsten aus der U8, die Hattersheimer Mini Adler (ab jetzt auch mit passendem Maskottchen) hatten im Vorfeld bereits mit krankheitsbedingten Absagen zu kämpfen, so dass unser Team etwas kleiner als gedacht war. Die Stimmung war wie immer klasse, die Kinder wurden super von den mitgereisten Eltern und Fans angefeuert und konnten besonders in der Hindernis-Staffel wieder glänzen mit einem 2. Platz. Leider ist genau dabei unsere Lili gestürzt und damit auch für den abschließenden Team-Biathlon ausgefallen, so dass es diesmal am Ende ein knapper 4. Platz von den 4 angetretenen Teams wurde. Das Team bestand diesmal aus Erik, Nelio, Lana, Antonia K., Lili, Josephine, Emilie und Jette.

Dem Team unserer U10 Kinder, die Hattersheimer Füchse, sollte an diesem Tag etwas Besonderes gelingen. In vielen Trainingseinheiten wurden die Stabweitsprünge mit selbst gebastelten Stäben aus dicken Bambusrohen trainiert und das sollte direkt Wirkung zeigen. Der Start in den Tag gelang mit einem sehr guten 2. Platz von 8  Teams in der Wertung des Stabweitsprungs. Danach ging es zum Schlagballwurf, wo die Kinder aus 3 Schritten Anlauf die Bälle werfen mussten. Hier zeigte es sich von Vorteil dass wir diesmal mit 4 Jungs antreten konnten und damit keinen Nachteil mehr hatten zu den anderen Teams. Etwas überraschend konnten wir so den Disziplinsieg im Ballwurf sichern, ebenfalls eine Premiere für uns. Das regelmäßige Ballwurftraining hat sich auch hier ausgezahlt. Nächste Station war die Hindernis-Staffel, wo der erste Lauf noch von Nervosität geprägt war. Im zweiten Lauf passte dann alles zusammen und auch dort gelangt uns der Disziplinsieg.

Im Team-Biathlon lieferten wir uns ein spannendes Rennen mit der direkten Konkurrenz und konnten einen guten 3. Disziplinplatz erreichen, die beiden Teams vor uns in dieser Disziplin lieferten ein sehr starkes Rennen ab und waren aufgrund der besseren Trefferquote nicht mehr einzuholen.

Dementsprechend spannend war es als kurz danach die Siegerehrung stattfand und wir nicht wussten ob es für den Gesamtsieg wirklich gereicht hat … was es dann aber tatsächlich hat und unser Team somit das erste Mal einen Kinderleichtathletik Wettkampf gewinnen konnte. Die Freude war bei allen sehr groß und wir sind gespannt wie es weiter geht beim abschließenden KiLa Liga Wettkampf am 10.11.2018.

An dieser Stelle einmal ein Dank an die vielen Elternhelfer und auch die vielen Eltern, Geschwister und Verwandten die ihre Kinder an dem Tag anfeuern und unterstützen, das ist immer ein sehr schönes Erlebnis, was wir Trainer auch sehr genießen. Auch der Ausrichter hat wie immer eine klasse Veranstaltung abgeliefert. Betreut wurden die Teams diesmal von Kathrin und Irina in der U8 und von Markus in der U10. Das U10er Team bestand aus Ben, Philipp, Luca, Zhao Rong, Antonia R., Sarah, Clara, Luana, Amelie, Rania und Johanna.

 

Hessische Seniorenmeisterschaften in Jügesheim

Starke Leistungen und 3 Hessenmeisterschaften

Leichtathletik-Senioren in Jügesheim erneut erfolgreich

 

Beinahe wären die Hessischen Seniorenmeisterschaften in diesem Jahr ausgefallen, denn es fand sich lange kein Ausrichter für diese Veranstaltung. Zum Glück erklärte sich zuletzt dann doch noch der Kreis Offenbach-Hanau bereit, im Rahmen ihrer Senioren-Kreis- und Rodgauer Stadtmeisterschaften die Hessenmeisterschaften, wenn auch in abgespeckter Form, mit durchzuführen. Unsere Leichtathleten schlugen sich prächtig und konnten mit guten bis sehr guten Leistungen aufwarten. 3 Hessenmeisterschaften durch Volker Lellek mit 5,76m (Vereinsrekord in der Altersklasse) im Weitsprung der Klasse M55 und Romy Gersdorf-Kowalski im Weitsprung (4,27m) und Speerwurf (24,96m, neuer Vereinsrekord) der W40, 4 Vizemeisterschaften (André Bienek mit 5,98m im Weitsprung M30, Volker Lellek in 12,73 sec über 100m, Holger Bang mit 4,58m im Weitsprung M60 und Klaus Herber mit 28,94m im Speerwurf M65) und ein 3. Platz (Holger Bang in 14,20 sec über 100 m M60) waren die stolze Ausbeute unserer Truppe. Dabei verpaßte Holger im Weitsprung nur um 2 cm eine weitere Hessenmeisterschaft und auch Volker mußte sich über 100m nur um 2 Hundertstel geschlagen geben. Herausragend auch Andrés Leistung im Weitsprung nach längerer Verletzungspause. Sein bester Sprung, weit über 6 Meter, war leider knapp übertreten.

 

18. DJK Bundessportfest in Meppen

Vom 18.05. bis zum 21.05. fand in diesem Jahr, das nur alle 4 Jahre stattfindende DJK Bundessportfest in Meppen statt. In 20 Sportarten werden hier die Deutschen DJK-Meister gesucht. 9 unserer Leichtathleten traten hierfür die rund 400 km weite Anreise an, um sich mit den Besten des Landes zu messen.
Traditionell wurde am Freitagabend, nach dem Bezug der Gemeinschaftsunterkünfte, auf der zentralen Festwiese gemeinsam mit allen Sportlern die Eröffnung gefeiert.

Am Samstag starteten die Wettkämpfe für unsere Athleten, bei denen Moritz Göbel (M15) im Kugelstoßen den Anfang machte. Er lieferte sich dabei ein spannendes Duell um Platz 2, den er sich im letzten Versuch, schließlich noch deutlich sichern konnte, nachdem er die 4kg schwere Kugel auf eine Weite von 10,81m stieß. Damit kann sich Moritz über die Deutsche-DJK-Vizemeisterschaft freuen.

Jamie-Lee Buhmann (WJU18) trat an diesem Tag zunächst über die 100m an. Nach einem sehr guten Lauf konnte Jamie-Lee sich über eine neue persönlich Bestleistung freuen: 13,53 sec. In Ihrer Paradedisziplin, dem Kugelstoßen, zeigte sie, nach anfänglichen Schwierigkeiten, solide Stöße und sicherte sich Platz 6.

 

                                               

 Altmeister Ulrich Broj, der seit 1997 bei jedem DJK-Bundessportfest am Start war, hatte sich die Qualifikation für die Deutschen Seniorenmeisterschaften als Ziel gesetzt. Da es beim DJK-Bundesportfest keine separate Wertung für Senioren gibt, trat Ulrich im Dreisprung gemeinsam mit den Aktiven an, welche teilweise 18 Jahre jünger waren. Mit einem 6. Platz und 11,57 m zeigte sich Ulrich schließlich sehr zufrieden und erreichte die anvisierte Qualifikationsweite.

Die längste Strecke des Tages hatte Brichelle Stamatiou zu absolvieren. In der W14 trat sie, nach längerer verletzungsbedingter Trainingspause, über die 800m an. Vorgenommen hatte sie sich daher nur dabei zu sein. Umso mehr freute sie sich dann, dass sie ihre aktuelle persönliche Bestleistung nur um 10 sec verpasste.

Den ganzen Samstag im Einsatz war Hannah Bayer. In der W13 waren ausschließlich 4-Kämpfe ausgeschrieben. Mit Ihren beiden Paradedisziplinen 75m Sprint und Weitsprung wurde begonnen und Hannah präsentierte sich gewohnt stark: Mit 10,67 sec. lief sie auf Platz 2 im Sprint mit nur 0,01 sec Rückstand auf die Erstplatzierte. Im Weitsprung hatte Hannah dann die Nase vorn. Mit 4,68m wurde sie hier mit knapp 10 cm Vorsprung Erste. Nun hieß es beim Ballwurf und ich Hochsprung nicht zu viele Punkte zu verlieren. Im Hochsprung zeigte Hannah klasse Sprünge, es standen dann aber doch „nur“ 1,24 m auf der Ergebnisliste. Im Ballwurf lief es etwas besser. Mit 34,00 m warf Hannah eine neue persönliche Bestleistung und wurde damit immerhin 5. Im Gesamtergebnis bedeutete das eine starken 4. Platz in dem 18 Teilnehmer starken Feld.

                                        

Musste Betreuerin Isabelle Saul, die verletzungsbedingt nicht starten konnte, am Samstag noch von Athlet zu Athlet hetzen, da einige Disziplinen zeitgleich stattfanden, so konnte sie es am Sonntag etwas ruhiger angehen lassen, da nur 2 Disziplinen für unsere Athleten auf dem Plan standen.

Den Anfang am Sonntag machte André Bienek bei den Männern. Ähnlich wie Ulrich musste auch er als Senior gegen teilweise deutlich jüngere Athleten antreten und machte seine Sache bravourös. 6,12 m bedeuteten am Ende einen etwas undankbaren 5. Platz. Undankbar daher, da der Drittplatzierte lediglich einen Zentimeter Vorsprung vor André hatte. Dennoch überwog die Freude, da er in dem sehr guten Feld mithalten konnte. So formulierte André auch direkt eine Kampfansage: „In 4 Jahren beim nächsten DJK-Bundessportfest muss die Medaille her.“

                                         

Den Abschluss der Wettkämpfe unserer Athleten machte Jamie-Lee im Weitsprung. Nach soliden 4 Versuchen um die 4,50 – 4,70 m, bei denen sie nicht ganz das Brett getroffen hatte, legte Jamie-Lee alles in den vorletzten Versuch und wurde belohnt: 5,01 m! Der erste 5 m Sprung überhaupt für sie. In dem stark besetzten Feld verpasste Jamie-Lee das Treppchen als 4. zwar knapp, war aber sehr zufrieden mit dieser Weite.

Aber nicht nur der Sport stand an diesem Wochenende im Mittelpunkt. Wie immer punktete das DJK Bundessportfest mit einem tollen Programm außerhalb der Wettkampfstätten. Sei es die Eröffnungsrede von Christian Wulff (Bundespräsident a.D.), die Fußballübertragung des DFB-Pokalfinales, die Live-Musik oder das Feuerwerk zum Ausklang. Die Sportler konnten ein tolles Gemeinschaftsgefühl erleben, das sie als Gruppe noch mehr zusammengeschweißt hat und hatten vor allem viel Spaß.

                             

 Hier noch der Link zu dem Bericht des Diözesanverbands Limburg: https://djk-limburg.bistumlimburg.de/beitrag/djk-bundessportfest-in-meppen/

Kreismeisterschaften 2018 am 5./6. Mai in Sulzbach

18 x Kreismeister und viele gute Leistungen

Bei strahlendem Sonnenschein traten am traditionell ersten Mai-Wochenende die Leichtathleten zu ihren Kreis-Titelkämpfen in Sulzbach an. Nur der Wind meinte es mit den Athleten nicht gut und machte mit Böen bis zu 4m/sec Gegenwind beim Weit- und Dreisprung und im Sprint so manche mögliche Bestleistung zunichte. Starke Leistungen gab es aber dennoch zu bejubeln, ebenso wie erneut 18 Kreismeisterschaften.

Eifrige Titelsammler waren einmal mehr unsere Senioren, die allein 16 Titel gewinnen konnten. Am erfolgreichsten mit 3 Titeln war Romy Gersdorf-Kowalski bei den Damen W40. Sie siegte im Weitsprung mit neuem Vereinsrekord von 4,32 m (trotz des starken Gegenwindes), stellte beim Sieg im Hochsprung mit 1,25 m ihre Vorjahresbestmarke ein und war auch über 100 m in 15,14 sec. nicht zu schlagen. In diesem 100m-Sprint lieferte sie sich ein spannendes Kopf an Kopf Duell mit Tanja Klemm, die bereits eine Klasse höher in der W45 startet. In 15,09 sec stellte auch Tanja eine persönliche AK-Bestleistung auf und sicherte sich ebenfalls die Kreismeisterschaft, knapp gefolgt von Katja Popanda auf Platz 2 in 15,69 sec, die sich dafür den Titel im Weitsprung der W45 mit 3,72 m holte.

 

  Wichtigster Wettkampf für Katja war an diesem Tag allerdings der Dreisprung, auch wenn sie hier in der Frauenhauptklasse antreten musste und somit kaum eine Siegchance hatte. Erst im vergangenen Herbst schnupperte sie mal an dem nicht ganz einfachen Bewegungsablauf des Dreisprungs, fand gefallen daran und zeigte sich nicht ungeschickt. Nun ging es darum, einen ersten guten Wettkampf zu bestreiten und, da es nicht so viele Gelegenheiten zum Dreisprung gibt, möglichst die Norm für die Deutschen Seniorenmeisterschaften zu packen. Mit 8,25 m schaffte sie die Quali und wurde 2. bei den Frauen. Dieses Ziel hatte auch Ulrich Broj bei den Senioren M35. Auch er musste für den Dreisprung in der Männerhauptklasse ran und wurde dort mit 10,95 m 2. und konnte sich im Weitsprung sogar den Sieg in der Männerhauptklasse mit 5,40 m sichern.

 

Holger Bang war nach längerer Verletzungspause erstmals wieder am Start und wurde in seiner AK M60 zweifacher Kreismeister mit 4,36 m im Weitsprung und 14,05 sec über 100 m. Auch Isabelle Saul ging angeschlagen in den Wettkampf, konnte sich aber dennoch die Kreismeisterschaft über 100 m der W30 in 14,32 sec sichern. Komplettiert wurden die Seniorenerfolge durch die Siege unserer Langstreckler. Irmgard Weber (W55) präsentierte sich in bestechender Form und kam mit ihren Leistungen über 800 m (3:01,75 min) und 5000 m (22:38,02 min) nahe an ihre AK-Bestleistungen heran. Auch Klaus Herber war bei seinen Siegen in der AK M65 über 800 m (3:13,43 min) und 5000 m (24:09,33 min) schneller als im Vorjahr. Michaela Maerten startete mit leichter Erkältung erstmals für die SG und siegte in der W45 in 28:16,45 min und Klaus-Peter Reetz steuerte in der AK M70 über 800m (4:00,08 min) und 5000 m (31:31,50 min) zwei weitere Titel bei.

 

Bei den Jugendlichen (ab 12 Jahr) waren es einmal mehr die Geschwister Hannah und Lotta Bayer, Jamie-Lee Buhmann, Moritz Göbel, Hafsa Oukhellou und Emily Kleemann, die die Fahne der SG hochhielten. Und eine Neuerung gab es in diesem Jahr – erstmals wurden Kreismeisterschaften im Mehrfachsprung, einer Vorstufe zum Dreisprung für 12/13-Jährige, ausgetragen. Dabei müssen die Wettkämpfer aus dem Stand mit 5 Sprüngen möglichst weit in die Sandgrube springen.

Lotta Bayer musste als 11-jährige in die Altersstufe der 12-jährigen hochstarten und machte ihre Sache dort besonders gut. Sie gewann mit 10,27 m die Kreismeisterschaft in dieser neuen Disziplin mit großem Vorsprung und sprang sogar weiter als ihre zwei Jahre ältere Schwester Hannah, die in der W13 mit 10,13 m vierte wurde. Gemeinsam gewannen die beiden mit der 4x75 m Staffel der StG Untermain eine weitere Kreismeisterschaft. Hannah schaffte es über 75 m in 10,74 sec und über 60 m Hürden in neuer Vereinsrekordzeit von 11,21 sec als jeweils 3. zwei weitere Male aufs Siegertreppchen. Ebenfalls aufs Treppchen schaffte es Lotta durch ihren 3. Platz im 75 m Lauf der W12 in 11,22 sec, gefolgt von Hafsa Oukhellou auf Platz 4 in 11,42 sec, die gemeinsam mit Emily Kleemann in der 2. Staffel einen weiteren 4. Platz erzielte.

  

Sehr stark präsentierte sich Jamie-Lee Buhmann im ersten Jahr der weiblichen Jugend U18 mit 5 Vize-Meisterschaften und herausragenden Leistungen im Speerwurf mit persönlicher Bestweite von 29,60 m sowie über 100 m in 13,83 sec bei kräftigem Gegenwind. Mit der Kugel verpaßte sie mit 9,20 m nur um 16 cm den Sieg, im Hochsprung kam sie auf 1,40 m und im Weitsprung, wo sie mit den schwierigen Windverhältnissen überhaupt nicht zurechtkam, landete sie bei 4,49 m. Moritz Göbel glänzte bei den Jungs M15 einmal mehr in seiner Paradedisziplin, dem Kugelstoßen und holte sich mit 10,84 m ebenfalls die Vize-Kreismeisterschaft. Seine weiteren Ergebnisse: 100 m in 13,72 sec, Speer 25,89 m, Weitsprung 3,66 m

   

Onlineeinkäufe:

   
   

weitere Shops:
hier

   
   

Sponsoren:

   
  • Hier könnte Ihr Logo stehen
  • Wir freuen uns auf Ihre Nachricht
  • Werden Sie unser Sponsor
   
© Copyright 2016 SG DJK Hattersheim 1966 e.V. Alle Rechte vorbehalten.